Grüne Ecken mit Kindern entdecken... ein Wegweiser in der Stadtnatur von Bad Oeynhausen

Die hier zur Verfügung gestellte Broschüre wurde von Carola Bartelheimer und Mirjam Voß konzepiert. Beide Umweltpädagoginnen bieten auch gegen Entgelt geführte Wanderungen in den vorgestellten Gebieten an.

Carola Bartelheimer
Umweltpädagogin, Gärtnerin, Gartentherapeutin,
Dipl.-Ing. Landschaftsentwicklung (FH), M. A. Umwelt & Bildung
www.treffpunkt-natur.eu

Mirjam-Hanna Voß
Dipl.-Ing. Landschaftsentwicklung (FH), Umweltpädagogin,
Zertifizierte Natur- & Landschaftsführerin
Handy: 0179 - 7123760
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Die nachfolgenden Textpassagen sind der Einleitung von der Printversion "Grüne Ecken Bad Oeynhausen" entnommen.

Wir wünschen viel Spaß beim Entdecken der Grünen Ecken!

Kinder brauchen Natur!

Vor dem Hintergrund, dass immer mehr Menschen in Städten leben, wächst die Bedeutung der Stadtnatur: Städtisches Grün fördert gute Lebensbedingungen und steigert die Lebensqualität. Für Kinder sind Naturerfahrungsräume (im Sinne des Landesnaturschutzgesetzes § 64) besonders wichtig.

Regelmäßige Naturkontakte führen dazu, dass Kinder sich wohler fühlen. Sie entwickeln Vertrauen in ihre Stärken und werden selbstbewusster. Ihre Sozialkompetenz verbessert sich und auch ihr Bewegungsverhalten. Trotz der vielen nachgewiesenen positiven Wirkungen auf die kindliche Entwicklung verbringen die meisten Heranwachsenden ihre (Frei-)Zeit drinnen.

Grüne Ecken in Bad Oeynhausen

Der Sielpark, das Siekertal, der Kurpark, die Oeynhauser Schweiz und andere „grüne Ecken“ laden zum Entdecken ein: Hier kann man Natur hautnah spüren, Abenteuer erleben, Tiere beobachten, durch Bäche waten, Frischluft genießen, in Laubhaufen springen, kleine Naturkunstwerke bauen, zusammen Zeit verbringen, die Seele baumeln lassen und Vieles mehr.

Wir wissen, dass die meisten Kinder Spaß an diesen Aktivitäten haben. Und wir wissen auch – nicht nur aus eigener Erfahrung - dass positive Naturerlebnisse in jungen Jahren förderlich für ein umweltbewusstes Verhalten im Erwachsenenalter sind. Deshalb haben wir, zwei engagierte Umweltpädagoginnen, die Idee für
diese Broschüre entwickelt und zusammen mit der AG Natur Bad Oeynhausen umgesetzt.

Aufbau und Umgang mit der Broschüre

Die „Anleitung“ unterstützt Sie dabei, einen spannenden und informativen Ausflug mit Kindern in die Stadtnatur zu unternehmen. Egal ob Sie LehrerIn, ErzieherIn, Elternteil oder anderweitig als Begleitperson mit Kindern zu tun haben: Ohne aufwändige Vorbereitung können Sie gemeinsam mit den Kindern die in dieser Broschüre beschriebenen „grüne Ecken“ entdecken und Ihr natürliches Wohnumfeld besser kennen lernen.

Jedem der hier beschriebenen Grüngebiete ist eine kurze Beschreibung vorangestellt. Sie gibt Auskunft über die Zugänglichkeit des Geländes (Barrierefreiheit), die Geschichte der Landschaft und deren besondere Kennzeichen. Wissenswerte Informationen aus Sicht des Naturschutzes sind angefügt. Auf einer Übersichtskarte ist ein Rundgang mit den Standorten für die vorgeschlagenen Aktionen eingezeichnet und jeweils ein möglicher Ort (umkreistes A) für eine Pause markiert.

Die ausgewählten Spiel-Vorschläge und Anregungen für naturpädagogische Aktionen sind praxiserprobt und machen Kindern (und Erwachsenen) Spaß. Bei der Auswahl haben wir Wert darauf gelegt, dass sie geeignet sind, um kindliche Kompetenzen zu entwickeln bzw. zu fördern. Die mit dem Ausrufezeichen markierten Textstellen geben einen Hinweis darauf. Bei der Durchführung sollten Sie Aktionen kombinieren, die die sinnliche Wahrnehmung anregen, den Verstand fordern und zur handelnden Auseinandersetzung mit der Sache auffordern. Erst durch diese ganzheitliche Herangehensweise ermöglichen Sie den Kindern eine nachhaltige Naturerfahrung. Dem Ablauf ist eine Kurzbeschreibung zur Aktion vorangestellt. Sie soll Ihnen eine erste, schnelle Orientierung ermöglichen. Beachten Sie bitte, dass es sich hierbei um Empfehlungen handelt, die abwandelbar sind auf spezielle Gruppen, Situationen und Orte.

Broschüre als PDF-Datei

Hier können Sie die komplette Broschüre als PDF-Datei in hoher Qualität runterladen:
Printversion "Grüne Ecken Bad Oeynhausen"

Einzelne Grüne Ecken als PDF-Datei

Falls Sie eine deutlich kleinere PDF-Datei für eine bestimmte "Grüne Ecke" möchten, klicken Sie einfach auf den Namen der "Grüne Ecke" Ihrer Wahl:

Bad Oeynhausener Schweiz
Vom Parkstreifen bis in die Bad Oeynhauser Schweiz sind es ca. 5 Minuten zu Fuß. Die reine Laufzeit der Runde beträgt ca. 20 Minuten. Die Geländeform ist barrierefrei mit leichten Steigungen, der Untergrund geschottert und teilweise geteert. Die nächsten öffentlichen, sanitären Anlagen befinden sich im Kurpark.

Inhalt Schweiz

Kurpark
Vom Parkstreifen bis in den Kurpark sind es ca. 5 Minuten zu Fuß. Die reine Laufzeit der Runde im Kurpark beträgt ca. 30 Minuten. Die Geländeform ist barrierefrei und ebenerdig, der Untergrund ist gepflastert oder geteert, die Wiesenflächen gut begehbar. Öffentliche, sanitäre Anlagen befinden sich
in der Wandelhalle und dem Rathaus.

Inhalt Kurpark2

Siekertal-Hofwassermühle
Diese Runde startet vom Parkplatz an der Straße „Im Siekertal“ (nur bis zum Parkplatz befahrbar, danach „Anlieger frei“). Die reine Laufzeit beträgt ca. 40 Minuten. Die Geländeform ist annähernd barrierefrei. Die Wege sind teilweise geteert und geschottert. Lediglich süd-westlich der Hofwassermühle
ist der Waldboden bei schlechtem Wetter aufgeweicht. Station 3 ist mit dem Rollstuhl nicht erreichbar, jedoch vom Weg aus zu betrachten. Öffentliche sanitäre Anlagen sind nicht vorhanden.

Inhalt Hofwassermhle

Siekertal Süd
Vom Parkplatz an der „Küstriner Straße“ braucht man zu Fuß ca. 10 Minuten bis zur Kuranlage. Der Weg ist teilweise sehr abschüssig. Die reine Laufzeit dieser Runde beträgt ca. 15 Minuten. Die Geländeform innerhalb der Runde ist ein wenig abschüssig, die Wege sind geschottert, der Wiesenbereich für Rollstuhlfahrer schwer zugängig. Auch hier gibt es keine sanitären Einrichtungen. Die Runde „Siekertal – Süd“ ist auch vom Parkplatz „Im Siekertal“ aus zu erreichen.

Inhalt Sued

Siel
Start der Runde ist der Parkplatz an der „Sielallee“ (links abzweigend von der Straße „Am Kokturkanal“). Die reine Laufzeit der Runde beträgt ca. 45 Minuten.

Die Geländeform ist annähernd barrierefrei, der Untergrund weitestgehend befestigt. Lediglich  einige Waldwege sind teilweise eng und bei schlechtem Wetter aufgeweicht. Alle hier befindlichen Stationen sind jedoch auch über die umliegenden festeren Wege zu erreichen. Sanitäre Anlagen sind in den Lokalitäten ‚Sielterrassen‘ (am Parkplatz) und ‚Salz- und Zuckerland‘ (an der Brunnenstraße, etwa auf Höhe des Gradierwerkes) zu finden.

Kommt man vom Parkhaus/Parkplatz an der Martin-Schröder-Straße aus dem Sültebusch oder vom Hauptbahnhof, nimmt man den Fußweg mit Unterführung unter der B 61/Kanalstraße in den Siel. Vom Sültebusch bis zur ersten Station der Runde sind es ca. 10 Minuten zu Fuß.

Inhalt Siel

Danksagung

Unser besonderer Dank richtet sich an die NRW-Stiftung, ohne deren finanzielle Unterstützung es diese Broschüre nicht geben würde. Des Weiteren danken wir dem Bürgermeister und den Vertretern der Stadtverwaltung und des Staatsbades für ihre Kooperationsbereitschaft. Ein Dankeschön gebührt auch den ehrenamtlichen Helfern der AG Natur für ihren Einsatzbei der Umsetzung dieses Projektes und allen anderen, die uns mit Anregungen und Materialien geholfen haben.